ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Wie ich zum Ghosthunten kam, oder "Sierra Sky Ranch"

Mitglieder berichten über persönliche bzw. private Erfahrungen
Forumsregeln
Trotz unserer modernen Gesellschaft ist bzw. kann es nach wie vor sehr schwierig sein, über persönliche paranormale Erlebnisse zu berichten. Oftmals erhält man nur pseudomäßige Auf- bzw. Erklärungen, mitleidiges Verständnis oder einfach das Gefühl, dass man nicht richtig "tickt".

In diesem Bereich ist jeder willkommen seine persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen zu teilen.
Es geht hierbei nicht darum, um irgendwelche "Beweise" oder wissenschaftliche Erklärungen mitzuliefern. Jeder kann (und soll) hier seine persönliche Geschichte mit anderen teilen und darüber diskutieren können ohne deswegen in irgendeiner Art und Weise angegriffen zu werden.

Zusätzlich dazu sind auf jeden Fall auch persönliche Vorgeschichten interessant ...
Es gibt viele Leute, die erst "lernen" mussten, um bewusst ein Gespür für das Paranormale zu erlangen oder sich dafür öffnen zu können (z.B. durch Meditation, etc.). Diesbezügliche Informationen sind generell sehr wertvoll, da diese u.U. eine zusätzliche Hilfestellung bieten können.

Bitte beachten:
  • Beiträge, die einen öffentlichen und/oder bestimmten Ort betreffen, sind unter Paranormale Orte einzutragen.
  • Beiträge bez. generelle und/oder nicht-persönliche Themen sind unter Paranormale Diskussion einzutragen.
Antworten
Benutzeravatar
PW Michael
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 103
Registriert: Di 2. Sep 2014, 05:32
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Wie ich zum Ghosthunten kam, oder "Sierra Sky Ranch"

Beitrag von Michael » Sa 4. Okt 2014, 10:14

Ich möchte hier über das Erlebnis berichten, das mich vom rein theoretischen Interesse am Paranormalen zur praktischen Beschäftigung damit wechseln liess:

September 2010 -
Gemeinsam mit meiner damaligen Freundin sowie deren Schwester samt Familie, war ich kreuz und quer durch den Westen der USA unterwegs. Der Trip war ausgezeichnet vororganisiert worden, für jede Übernachtung war ein Motel gebucht worden. Einzig für den Abschnitt im Yosemite-Nationalpark war keine Vorbuchung erfolgt, da wir über die genaue Route unschlüssig waren, allerdings hatten wir ein paar Hotels bereits ins Auge gefasst. Was wir jedoch nicht bedacht hatten war das besondere Datum, der erste Montag im September wird in den USA als "Labour Day" (Tag der Arbeit) gefeiert. Wir hatten den Besuch im Nationalpark am 03. September geplant, in diesem Jahr war das der Freitag vor dem Labour Day-Weekend. Als wir uns am späten Nachmittag auf die Herbergssuche machten, war deshalb jedes der Hotels bis zur letzten Dachkammer belegt.

Mit der Aussicht auf eine unbequeme Nacht in den Autos fuhren wir weiter, als wir auf einen holzgeschnitzten Wegweiser zum "Sierra Sky Ranch Resort" aufmerksam wurden. Eine Zufahrtsstrasse führte durch den Wald, und schon standen wir am Parkplatz des idyllisch gelegenen Hotels. Mein Blick fiel beim Einparken auf das Schild des Hotels:

Bild

Die beiden kleinen Geister in der rechten unteren Ecke waren eindeutig nachträglich hinzugefügt worden. Mein Interesse war geweckt. Tatsächlich gab es auch noch freie Zimmer zu einem recht stattlichen Preis, allerdings bestimmt am Labour Day-Weekend die Nachfrage die Preisgestaltung der Hotels.
Nachdem wir die nebeneinander liegenden Zimmer bezogen hatten, suchte ich im Internet nach weiteren Informationen über das Hotel. Bereits auf der ersten Seite der Suchergebnisse stieß ich auf eine lokale Ghosthunter-Gruppe, die in diesem Hotel regelmäßig investigierte. (http://www.ghost-trackers.org/sierra.sky.ranch.htm) Wir hatten anscheinend ein echtes Spukhotel gefunden! Ich behielt dieses Wissen allerdings noch für mich und beschloss ein paar Fotos zu machen.

Bild
Bild
Bild

Dabei entstand ein Foto, auf dessen Anomalie ich jedoch erst nach meiner Rückkehr nach Österreich aufmerksam wurde, als ich es auf dem Rechner betrachten konnte:

Bild

Hier die Vergrößerung des betreffenden Bildausschnitts:

Bild

Nur ein weiterer typischer "Staub-Orb"? Ein "Vortex"? Entscheidet selbst! Allerdings muss ich hinzufügen dass trotz der wuchtigen und sicherlich staubigen Einrichtung nur auf diesem Bild eine solche Anomalie zu sehen ist.

Interessant wurde es noch mitten in der Nacht! Am nächsten Morgen berichteten sowohl meine Freundin als auch ihre Schwester, dass sie in der Nacht plötzlich munter wurden weil es in den Zimmern ungewöhnlich warm war (ganz im Gegensatz zu den üblichen Berichten von Kältegefühlen bei paranormalen Ereignissen). Ausserdem hörten sie über uns Schritte und Poltern, dachten sich jedoch nichts weiter dabei, ausser dass wahrscheinlich späte Gäste die Zimmer bezogen. Was daran seltsam erscheint, kann die folgende Aussenaufnahme unserer Zimmer erklären:

Bild
Es existierte gar kein zweites Stockwerk! Nur Waldtiere, die in der Nacht auf dem Dach ein munteres Stelldichein veranstalteten?

Der Mann der Schwester als auch ich hatten das Ganze tief und fest verschlafen, der anstrengenden und langen Fahrt am Vortag geschuldet. Als ich jedoch nach den Erzählungen berichtete, was ich im Internet über das Hotel gelesen hatte, waren alle dennoch einigermassen verblüfft.

Dieses Ereignis veranlasste mich, intensiver dem Paranormalen auf die Spur zu gehen, was ich bis zum heutigen Tag auch mache. Allerdings gibt es nur ein einziges weiteres Ereignis, das mich ziemlich verblüffte, und das ich mir bis heute nicht erklären kann. Dazu jedoch ein anderes Mal...
Ich weiß daß ich nichts weiß

Benutzeravatar
PW Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1108
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 384 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Wie ich zum Ghosthunten kam, oder "Sierra Sky Ranch"

Beitrag von Markus » So 5. Okt 2014, 01:31

Vorab vielen Dank für deinen Bericht.

Allerdings bin ich sehr skeptisch ...
Dieser "Orb" ist meiner Meinung nach nur ein Staubpartikel (selbst wenn dieser nur auf diesem einen Foto zu sehen ist). Aber wie du selbst schreibst, war die ganze Einrichtung ziemlich staubig. Ausserdem weist dieser "Orb" keine herausstechenden Merkmale auf (bez. Orbs siehe auch hier).

Gefühlte Temperaturschwankungen zählen zu den Phänomenen, die sich in (fast) allen Fällen real erklären lassen (z.B. durch Wärmestau), ebenso Schritte und Poltern. Da es in deinem beschriebenen Fall kein Stockwerk oberhalb gab, bleibt nur der (logische ?) Schluss, dass es sich um Tiere, Wind oder durch Temperaturschwankungen verursachtes, arbeitendes Holz handelt. Letzteres würde u.U. auch das Wärmegefühl erklären.

Aber trotz Allem eine sehr interessante und offensichtlich tiefergehende, persönliche Erfahrung.
Diese Location wäre es auf jeden Fall wert, eine Investigation durchzuführen.

LG,
DonSenilo

P.S.: Meine oben angeführte Skepsis ist rein persönlich und subjektiv !
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Benutzeravatar
GSO Grisuchen
Mitglied (Level 5)
Mitglied (Level 5)
Beiträge: 48
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 21:42
Gruppensitz:
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Wie ich zum Ghosthunten kam, oder "Sierra Sky Ranch"

Beitrag von Grisuchen » So 19. Okt 2014, 15:10

Wow, sehr beeindruckend. Ich schreibe hier gleich mal kurz und bündig wie ich vor fast 30 Jahren dazu kam, bzw. warum mich diese Thematik so interessierte.....ich hatte ein Nahtod Erlebnis......und zum Hunting kam ich vor 15 Jahren...wobei ich diesen Begriff Hunting gar nicht mag, ich sehen es wissenschaftlich, daher erforschen wir paranormales und jagen es nicht. :)

Antworten

Zurück zu „Persönliche Berichte über Paranormales“