ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Ovilus

Geräte zur Audio-Aufnahme und -Wiedergabe
Antworten
Benutzeravatar
PW Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1107
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 376 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Ovilus

Beitrag von Markus » Di 9. Sep 2014, 03:42

maxresdefault.jpg
Bei Ovilus handelt es sich um ein Gerät, welches eine Wort-Datenbank enthält und elektromagnetische Felder (und deren Intensität) in Worte (oder Text) umwandeln kann. Die "Theorie" dahinter ist, dass Geister durch EMF-Manipulation Worte aus der im Ovilus gespeicherten Wort-Datenbank selektieren können. Diese werden dann durch das Gerät hör- oder lesbar.

Dieses Gerät ist in verschiedenen Varianten erhältlich (z.B. Paranormal Puck, Video Ovilus, Ovilus I, Ovilus II, Ovilus FX, Ovilus X, Talker, PX, etc.). Der offizielle Vertrieb erfolgt durch digitaldowsing.com.

Wie z.B. auch die Ghostbox bzw. Spiritbox ist dieses Gerät sehr umstritten.
Es gibt sehr viele Fragen, wie das Ganze überhaupt "logisch" funktionieren soll bzw. kann. Angefangen bei der Möglichkeit, dass Geister wirklich die Fähigkeit haben, durch konkrete Manipulation des EMF-Feldes bestimmte Wörter aus einer Datenbank herauszusuchen, über die Frage der Einschränkung durch die gespeicherten Wörter bis hin zu der "Sprachbarriere" (die Datenbank enthält nur englische Wörter).
Es gibt mehrere Modi (je nach Version) zum Betrieb des Ovilus (z.B. einen phonetischen Modus, der nicht die Datenbank verwendet, sondern aus Wortfragmenten etwas "Sinnvolles" zusammensetzt).

In diversen TV-Shows wird das Ovilus (in unterschiedlichen Varianten) verwendet:
Ghost Adventures, Paranormal State, Paranormal Challenge, The Haunted, Haunted Collector, Celebrity Ghost Hunt, etc.

Die erzielten Ergebnisse sind prinzipiell subjektiv. Es gibt einfach zuviele Unklarheiten und Fragen bez. der Effektivität dieses Gerätes. Zudem wird das Gerät vom Hersteller selbst als "Gadget" bezeichnet. Also im Prinzip als "Spaßgerät" ohne Garantie auf "sinnvolle" oder brauchbare/beweisbare Ergebnisse.
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Tobias Claren
Mitglied (Level 2)
Mitglied (Level 2)
Beiträge: 14
Registriert: Di 28. Mär 2017, 01:32
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Ovilus

Beitrag von Tobias Claren » Mi 9. Sep 2020, 01:38

Viele denken "wie sollte der Geist so schnell und genau die Sensoren beeinflussen, um genau das Wort anzuzeigen.
Und der Geist kennt ja auch nicht die nötigen Werte. Wenn das die Basis der Zweifel an der Funktion ist, ist die nicht berechtigt.
Ich habe auch so gedacht.
Aber es wurde schon belegt dass nicht der Einfluss auf die spezifischen Elektronen bzw. EM-Feld etc. nötig ist, sondern nur der Wunsch zu einem konkreten Ergebnis.

Remote-Influencing eines Zufallsgenerator-gesteuerten Roboter durch ein Küken:
www.youtu.be/-EVBTAXhNTg
https://web.archive.org/web/20200121075 ... elekinesis

Diese Küken konnten sicher nicht wissen wann sie im Zufallsgenerator welche Elektronen hemmen oder freisetzen müsen (schon die Geschwindigkeit ist viel zu hoch), damit sich der Roboter auf sie zubewegt.
Sie haben nur den Wunsch dass er es tut. Dies beeinflusst irgendwie den Zufallsgenerator. Auch ohne dass die Küken wissen welche Zufallsswerte welche Bewegung auslösen.

Daher sollte auch ein Deutscher Geist Englische Worte auslösen können. Allerdings wäre es natürlich gut Deutsche Worte zu haben.

Nach dem gleichen Prinzip werden bei Remote-Viewing-Sitzungen gerne Codenummern verwendet.
Diese werden z.B. auf Fotos geschrieben, und die Person soll sich auf diesen Code konzentrieren, und den Inhalt des Bildes sehen.
Irgendwo zwischen dem Willen der Person oder des Küken und der Umsetzung findet eine Art "Übersetzung" statt.
Ohne dass da ein "Bewusstsein", ein "Gott" diesen Wunsch aktiv entgegennimmt, entscheidet und ausführt.
Der Wunsch würde auch ausgeführt, wenn das Ziel moralisch verwerflich wäre. Neutrale Quantenphysik, keine Moral, kein Gott etc...

Wenn das Gleiche mit einer App möglich wäre (im Telefon sind all diese Sensoren), wäre es gut zu wissen welche die besten sind.
Besonders wichtig ist schon mal zu wissen, welche einfach nur Fake sind. Einige App-Anbieter scheinen "Skeptiker" (Leugner, "Denialists") oder Unwissende zu sein, die sich denken dass das ja IMMER Fakes sind, und daher wäre es OK auch einen Fake zu erzeugen.


$1000 für ein "Spielzeug". Diese Einstufung hat wohl auch rechtliche Gründe. Ich sage nicht dass es ein Spielzeug ist, es ist nur sehr teuer.
Die verkaufen nicht viel. Man sieht ja am Gehäuse dieses neuen mit Touchbildschirm, dass es aus dem 3D-Drucker kommt.
Klar will der auch was verdienen. Wäre nur gut, wenn es auch eine Open-Hardware-Alternative zum Selbstbau gäbe.
Z.B. auf Basis eines Einplatinen-Computer (Raspberry PI, Raspberry Zero, Arduino...) mit den erhältlichen Zusatzsensoren.
Micro-SD-Karte bespielen, einstecken, fertig.

Möglichst viele Funktionen. Ein Gerät dass EM-Felder misst, mag zwar schlecht mit einem Rem-Pod zu kombinieren sein, weil das ja ein EM-Feld abgibt, aber wenn das eine möglichst schmalbandige Frequenz ist, und diese im "Ovilus"-Part und bei der EM-Detektion ignoriert wird, könnte das klappen.
Und basiert dass auf einem PI oder anderen Einplatinencomputer, kann man auch noch eine Kamera mit Mikro und sogar Lautsprecher einbauen.
Für diese Geräte gibt es auch eine Wärmebildkamera. Scheinbar noch mal günstiger als die kleinen wie Flir One. Sogar Geiger-Müller-Zähler, Temperaturfühler etc..
Wozu den Lautsprecher? Wenn das Teil seine Daten, Video, Audio etc. über WLAN sendet, kann man über WLAN nicht nur alles sehen und hören (auch von mehreren solcher Geräte verteilt in einem Haus oder an einem Ort), sondern auch mal rübersprechen. Allerdings ist nicht sicher ob Geister Schallwellen "hören" können, oder evtl. nur die Gedanken wärend dem aussprechen lesen.
Was die Nutzung dieser Gerät angeht gibt es ein Video indem erklärt wird, dass man es nur abgestellt unbd nicht berührt nutzen soll, da die Sensoren sonst Wörter ausgeben.
Also abstellen, und für evtl. 10s alles ignorieren. Und nicht in der Hand gehalten bzw. im Gehen benutzen.

Antworten

Zurück zu „Audio-Geräte“