ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Enfield

Antworten
Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1027
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Enfield

Beitrag von Markus » Mi 28. Sep 2016, 09:18

Wikipedia (Zitat):Zu den bekanntesten moderneren Fällen vorgeblicher Poltergeistaktivitäten gehört der sogenannte Poltergeist von Enfield (auch als Enfield-Poltergeist und Spuk von Enfield bekannt). Ort der Geschehnisse war Haus 284 in der Green Street in Enfield, einem Stadtbezirk von London, Opfer der Ereignisse war die Familie Hodgson. Die Poltergeistaktivitäten traten im Zeitraum von August 1977 bis September 1978 auf und umfassten das klassische Repertoire „typischer Poltergeisterscheinungen“ (Klopfgeräusche, umherfliegende Möbel und Levitation). Sie wurden audiotechnisch wie fotografisch dokumentiert. Untersucht wurde das Phänomen von zwei renommierten Mitgliedern der Society for Psychical Research, Maurice Grosse und Guy Lyon Playfair. Bildtechnisch festgehalten wurden die Ereignisse von George Fallows, dem Fotografen des Daily Mirror. Die Ergebnisse der Untersuchungen, welche von der Presse weltweit aufmerksam verfolgt wurden, werden bis heute kontrovers diskutiert. Die Mehrheit der Forschung bewertet den „Poltergeist von Enfield“ als Betrugsfall, da Familienmitglieder im Nachhinein einräumten, mehrere Vorkommnisse inszeniert zu haben.
robots-and-dragons.de (Zitat):Der Poltergeist von Enfield gehört zu den spektakulärsten Fällen übernatürlicher Aktivität, die jemals dokumentiert wurde. Von August 1977 bis September 1978 terrorisierten Poltergeisterscheinungen eine alleinerziehende Mutter mit ihren vier Kindern in Enfield, einem Stadtteil nördlich von London. Das Phänomen beschäftige allerhand Fotografen, Sozialarbeiter, Priester, Psychologen, Therapeuten, Poltergeistforscher und natürlich auch die Presse. Es konnten mehr als 1.500 Spukerscheinungen aufgezeichnet werden. Auf leises Schlürfen und 11 Monate ununterbrochene Klopfgeräusche folgte eine tiefe Stimme, die Anwesende auf ordinäre Weise beschimpfte. Sie zu identifizieren, war jedoch nicht möglich.
Im Mittelpunkt all dieser Geschehnisse schien die 11jährige Janet zu stehen. Aus ihr kam auch die tiefe Stimme. Sie und ihre Schwester Margaret wurden nachts so oft aus ihrem Bett geworfen, dass sie es vorzogen, auf dem Boden zu schlafen.
Wikipedia (Zitat):The Enfield Poltergeist is the name given to the claims of poltergeist activity at a council house in Brimsdown, Enfield, England from 1977 to 1979 involving two sisters, ages 11 and 13. Some members of the Society for Psychical Research such as inventor Maurice Grosse and writer Guy Lyon Playfair believed the haunting to be genuine, while others such as professors of psychology Anita Gregory and John Beloff were "unconvinced" and found evidence the girls had faked incidents for the benefit of reporters. Members of the Committee for Skeptical Inquiry including stage magicians such as Milbourne Christopher, Joe Nickell, and Bob Couttie investigated the incidents and criticised paranormal investigators for being overly credulous, identifying various features of the case as being indicative of a hoax.
The story attracted considerable press coverage in British newspapers such as the Daily Mail and Daily Mirror, and has been the subject of books, featured in television documentaries, and dramatized in horror films.
enfield7.jpg
enfield1.jpeg

enfield5.jpg
enfield6.jpg
enfield2.jpeg

enfield3.jpeg
enfield4.gif

Der Enfield-Poltergeist ist einer der berühmtesten Fälle in Englands paranormaler Geschichte.
Berühmt deshalb, weil dieser Fall medienwirksam weltweit Interesse hervorgerufen hat und damals als echte, paranormale Sensation galt. Auch durch das Mitwirken von Ed und Lorraine Warren erhielt diese Geschichte noch zusätzlich Aufmerksamkeit.
Trotz aller damaligen Berichte waren Ed und Lorraine Warren jedoch nur nebenbei involviert (sie waren zwar vor Ort, allerdings nur als zusätzliche Ermittler). Und wie so oft gibt es heutzutage berechtigte Zweifel an den Vorkommnissen. Z.B.:
moviepilot.de (Zitat): ...
So veranstaltete der Poltergeist seine Vorführungen nur unbeobachtet; wusste Janet, dass sie gefilmt wurde, tat sich nichts. Auch die Geräusche und die seltsame Stimme, die aus Janets Richtung kamen, legen nahe, dass sie von Janet produziert wurden. Bauchredner Ray Alan war davon überzeugt, dass Janet und ihre Schwester Margaret die Stimme hervorbrachten.
Zudem wurden die beiden Schwestern auch dabei erwischt, dem Poltergeist zugeschriebene Erscheinungen selbst zu veranstalten, so verbogen sie eigenhändig Löffel und versteckten das Audioaufnahmegerät von Maurice Grosse. Eine von Janets Levitationen soll zwar von einer Schülerlotsin und einem Bäcker von der Straße aus beobachtet worden sein, so die Daily Mail. Das Bild macht aber eher den Eindruck, als sei Janet gerade vom Bett gehüpft. Auch sagt Janet im Video "es gibt keine Heimsuchung", nur um von ihrer Schwester zurechtgewiesen zu werden. Gegenüber der Daily Mail gab Janet 2015 allerdings an, lediglich etwa 2 Prozent der Vorfälle zusammen mit ihrer Schwester inszeniert zu haben.
Schwindel oder nicht ... jeder muss sich (wie bei allen paranormalen Berichten) selbst seine Meinung bilden.
Informationen dazu gibt es (wie immer) mehr als genug und natürlich (!) wurde diese Geschichte auch von Hollywood aufgegriffen und (leider bzw. wie immer) mainstreammäßig zurechtgebogen. Der entsprechende Film Conjuring 2 ist (meiner Meinung nach) zwar ein sehr gut inszenierter und spannender Film, wobei hierbei die Warrens im Fokus stehen was allerdings (wie bereits erwähnt) in der realen Geschichte jedoch nicht der Fall war. Nachfolgend ein paar Ton- bzw. Videoaufnahmen und Dokumentationen:

Enfield Poltergeist Real Voice Recordings (Bill):
The Enfield Poltergeist (from BBC):
The Enfield Poltergeist Nationwide Special (from TV in 1977/78):
The Enfield Haunting: The Real Story Of the Enfield Poltergeist (from TwistTV):
Abschnitt aus dem Artikel "Poltergeist" auf Wikipedia
Artikel auf Wikipedia
Artikel "Hintergründe zu Conjuring 2: Ed und Lorraine Warren & Der Poltergeist von Enfield" auf robots-and-dragons.de
Artikel "Conjuring 2 - Die wahre Geschichte des Enfield-Poltergeists" auf moviepilot.de
Artikel "Story behind The Enfield Haunting" auf mirror.co.uk
Artikel "Enfield Poltergeist Recording" auf historyvshollywood.com
Interner Artikel zu Ed und Lorraine Warren
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1027
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

The Enfield Haunting - Unsichtbare Besucher (TV-Serie)

Beitrag von Markus » Sa 21. Apr 2018, 15:15

enfieldhauntingserie.jpg
serienjunkies.de (Zitat):Die Ereignisse, die in der dreiteiligen Miniserie „The Enfield Haunting“ erzählt werden, basieren auf wahren Begebenheiten. In den Jahren 1977 bis 1979 terrorisierte angeblich ein Poltergeist eine Familie mit Mutter und vier Kindern. Während Skeptiker auch heute noch behaupten, die beiden Töchter der Familie hätten die Heimsuchungen geschickt inszeniert, stuften zwei zentrale Ermittler einige Geschehnisse als echt ein.

Diese beiden Ermittler spielen in der Serie neben der besessenen Janet Hodgson (Eleanor Worthington Cox) die beiden Hauptrollen. Maurice Grosse (Timothy Spall), ein Kriegsveteran und Mitarbeiter der Society of Psychical Research (SPR), ist schnell bereit, an einen wahren Poltergeist zu glauben. Ihm entgegen steht zunächst Guy Playfair (Matthew Macfadyen), ein renommierter Buchautor auf dem Gebiet der paranormalen Phänomene.

Regisseur Kristoffer Nyholm (The Killing) inszenierte die Miniserie, die eine Adaption von Guy Playfairs im Jahre 1980 erschienenen Buchs „This House is Haunted“ ist.

Es war ein ziemlicher Aufwand, die Folgen auf deutsch aufzutreiben, aber nun nachfolgend für alle Interessierten alle 3 Folgen der Serie:
Artikel auf serienjunkies.de
Artikel auf Wikipedia
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Großbritannien“