ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Kreisgrabenanlage (Ringgrabenanlage, Rondelle)

Antworten
Benutzeravatar
PW Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1090
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 474 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Kreisgrabenanlage (Ringgrabenanlage, Rondelle)

Beitrag von Markus » Mo 24. Aug 2015, 14:26

Bild
Rekonstruktion einer Kreisgrabenanlage für die NÖ. Landesausstellung 2005 in Heldenberg
(© Wikipedia)
Bild
Rekonstruktion der Kreisgrabenanlage von Goseck, Sachsen-Anhalt
(© Wikipedia)
Kreisgrabenanlagen im Kreuttal<br />(© nön.at / Michael Pfabigan)
Kreisgrabenanlagen im Kreuttal
(© nön.at / Michael Pfabigan)
Kreisgrabenanlagen im Kreuttal<br />(© nön.at / Michael Pfabigan)
Kreisgrabenanlagen im Kreuttal
(© nön.at / Michael Pfabigan)
Wikipedia (Zitat):Kreisgrabenanlagen (auch Ringgrabenanlagen oder Rondelle) waren Bauwerke neolithischer Kulturen in Mitteleuropa, die heute ausschließlich als archäologische Befunde erhalten sind. Aufgrund ihrer Graben- und Wallkonstruktionen gehören sie zur Gattung der vorgeschichtlichen "Erdwerke". Die ältesten Anlagen waren kreisförmige oder elliptische Gruben-Wallkombinationen und stammen aus dem Kontext der Linienbandkeramik (Altneolithikum, 5.500–4.900 v. Chr.). In Süditalien sind sogar ältere, jedoch C-förmige Anlagen (Passo di Corvo) gefunden worden. Die Blütezeit der Kreisgrabenanlagen war die Zeit des Mittelneolithikums (4.900−4.500 v. Chr.). Spätere Anlagen mit veränderten Strukturen (unterbrochene Erdwerke) stammen aus der Trichterbecherkultur und Michelsberger Kultur (um 3.500 v. Chr.), aus dem Endneolithikum sowie aus der Bronzezeit.
...
Bisher wurden in der Forschung drei Möglichkeiten diskutiert:
* Zentralplatz für gesellschaftliche, religiöse und politische Zusammenkünfte, Handelsplatz
* Verteidigungsanlage oder Fluchtburg
* Viehkral
nön.at (Zitat):Das Kreuttal ist alter Siedlungsraum, der vom Ludwig Bolzmann Institut für Archäologische Prospektion und von der Uni Wien systematisch erforscht wird. Seit Kurzem wird in Hornsburg wieder nach Relikten der Vergangenheit gegraben.
Waren in den Vorjahren die beiden Kreisgrabenanlagen bei Hornsburg Forschungsgegenstand, so ist es jetzt eine mutmaßliche Siedlung zwischen den beiden Anlagen.
Artikel "Dorf der Erbauer wird ausgegraben - Vor fast 7.000 Jahren siedelten die Schöpfer der Kreisgrabenanlagen im Kreuttal." auf nön.at
Artikel auf Wikipedia
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Antworten

Zurück zu „G bis L“