Geisterjäger, Geisterjagd, Ghosthunters, Ghosthunting

Antworten
Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
Paranormal.wien-Supporter
Paranormal.wien-Supporter
Beiträge: 861
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Geisterjäger, Geisterjagd, Ghosthunters, Ghosthunting

Beitrag von Markus » Mi 23. Sep 2015, 01:38

Wikipedia (Zitat):Als Geisterjagd bezeichnet man die Untersuchung einer Örtlichkeit zum Zwecke des Nachweises paranormaler Aktivität.

Typischerweise wird in kleinen Geisterjägergruppen versucht, Hinweise auf paranormale Aktivitäten zu sammeln. Geisterjäger sammeln Daten mit wissenschaftlichen Methoden, indem sie verschiedene Ausrüstungsgegenstände wie Videokameras, Fotoapparate, Audiorekorder und diverse Messgeräte wie Magnetometer, Geigerzähler und Thermometer einsetzen.
Der Begriff Paranormale Untersuchung wurde 1977 von Walter von Lucadou und Klaus Kornwachs in ihrem Aufsatz Beitrag zur systemtheoretischen Untersuchung paranormaler Phänomene geprägt.
Kritiker der Geisterjagd bemängeln häufig, dass kaum wissenschaftlich überprüfbare und reproduzierbare Beweise für die Existenz von Geistern gesammelt würden, obwohl dieses Thema die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftige.
...
Durch das Internet und Filme wie Das Spukhaus und Reality-TV-Shows wie Ghost Hunters und Most Haunted ist derzeit ein Boom auf dem Gebiet der Geisterjagd zu verzeichnen. Weltweit agieren Teams von Enthusiasten und Hobbyforschern, die in ihrer Freizeit Spukgerüchten nachgehen und ihre Dienste Betroffenen anbieten. Wissenschaftlich geht man davon aus, dass die berichteten Spukerscheinungen durch natürliche Ursachen erklärt werden können.
...
Da sehr viele Enthusiasten und selbsternannte Medien als Geisterjäger auftreten, die ihre Untersuchungsergebnisse auf einschlägigen Webseiten veröffentlichen, bemängeln Kritiker, dass viele als Beweise angeführten Daten durch unsachgemäßen oder zweckfremden Einsatz der Messgeräte und durch falsche Interpretation der Ergebnisse hinfällig seien. Außerdem steht zu befürchten, dass Mitglieder von Geisterjäger-Gruppen sich qualifizierter darstellen als sie sind.
Eine sehr interessante Frage für alle absoluten Skeptiker wäre wohl diese: "Wie kann man etwas jagen, dass nicht existiert ?"
Wenn man jedoch davon ausgeht, dass Geister existieren, wäre in weiterer Folge die Frage: "Wie kann man Geister überhaupt "jagen" ?

Und dies ist die ultimative Frage, welche sich bei genauerer Überlegung als Irrational herausstellt ... denn Geister kann man nicht "jagen".

Wie soll bzw. kann man etwas jagen, dass sich nicht jagen läßt ? Man kann z.B. der Stone Tape-Theorie folgen oder annehmen, dass Geister aktiv und/oder intelligent agieren.
Im ersten Fall gäbe es nichts zu jagen (da dies nur Abbilder vergangener Ereignisse bzw. Energien sind) und im zweiten Fall liegt es an den Geistern, sich überhaupt zu zeigen (egal in welcher Form). D.h. in beiden Fällen gibt es nichts zu "jagen" !

In Folge dessen ist der Ausdruck "Geisterjäger" (Ghosthunter, etc.) generell und grundlegend falsch.

Artikel auf Wikipedia
Artikel auf Wikipedia (englisch)

P.S.: Aus oben genannten Gründen verwenden wir für uns den Begriff "Geisterjäger" oder dergleichen generell nicht und wollen auch nicht als solche bezeichnet werden !
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per PN oder Kontaktformular melden !
Alternative Bezugsquelle für Dokumentationen, TV-Shows, etc.
Unterstützung für Paranormal.wien

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „G bis L“