Träume, Traumdeutung, Traumanalyse, Traumsymbole, Oneirologie

Antworten
Benutzeravatar
PW Markus
Administrator
Administrator
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Paranormal.wien-Supporter
Paranormal.wien-Supporter
Beiträge: 899
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 415 Mal
Kontaktdaten:

Träume, Traumdeutung, Traumanalyse, Traumsymbole, Oneirologie

Beitrag von Markus » Mi 10. Jan 2018, 21:58

20170101.jpg
Wikipedia (Zitat):Traumdeutung bzw. Oneirologie (griechisch ὄνειρος oneiros, deutsch ‚der Traum‘) bezeichnet jene Tätigkeiten und weltanschaulichen Konzepte, die hinter den im Traum erlebten Bildern, Handlungen und Gefühlen jeweils eine bestimmte, meist wichtige symbolische Botschaft vermuten und versuchen, sie methodisch zu deuten.
Die moderne Traumdeutung beruht auf den Forschungen Sigmund Freuds, dessen psychoanalytische Theorie das Traumgeschehen als wichtige Informationsquelle über unbewusste Erlebensweisen des Menschen auffasst. In zahlreichen Publikationen legt sie eine Theorie dar, welche die Entstehung und Bedeutung der Träume sowie ihre Deutung systematisiert. In seinem Werk Die Traumdeutung bezeichnet Freud solche Arbeit deswegen auch als Traumanalyse.
rtl.de (Zitat):Die Traumdeutung hat eine lange Vorgeschichte, denn schon immer maßen die Menschen ihren Träumen eine große Bedeutung bei. Früher glaubte man an eine höhere Macht, die Träume schickt, um bestimmte Botschaften zu übermitteln. Diese Traum-Botschaften waren oft verworren und undurchsichtig, sodass sie erst gedeutet werden mussten, damit ihre vermeintlich wahre Bedeutung ans Licht kam.
Auch in der heutigen Zeit versuchen wir, unsere Träume zu deuten. Denn obwohl wir keine höhere Macht mehr hinter ihnen vermuten, ahnen wir, dass Träume uns etwas mitteilen wollen. Etwas, das im Verborgenen schlummert, in unserem Unterbewusstsein verankert ist und sich im Traum seinen Weg in unser Bewusstsein bahnt. Was wir träumen, ist oft etwas, das wir erlebt haben, oder etwas, das wir erlebt und nicht verarbeitet haben. Es kann auch etwas sein, das wir verdrängen, uns wünschen oder etwas, vor dem wir uns fürchten. Denn im Traum ist alles möglich. Träume sind meistens nicht klar zu fassen: Nur einzelne Traumfragmente bleiben an der Oberfläche unserer Wahrnehmung haften. Daher sind es oft nur Bruchstücke, an die wir uns erinnern. Mithilfe der Traumdeutung können wir nun versuchen, Träume zu enträtseln, indem wir die Traumsymbole deuten.
Träume sind Schäume ... oder doch nicht ?
Wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass Träume fur uns enorm wichtig sind, denn wenn wir träumen, "räumt" unser Gehirn auf. Es verarbeitet die Eindrücke des vergangenen Tages, meist auch über längere Zeiträume. Dabei sortiert es unsere Gefühle und Erlebnisse und verknüpft diese Wahrnehmungen z.B. mit bereits "abgespeicherten" Erfahrungen (unser Gehirn arbeitet in den REM-Phasen besonders aktiv).
Soviel und soweit mal zur Wichtigkeit von Träumen aus wissenschaftlicher Sicht ...

Träume und das Paranormale
Ja, oberflächlich gesehen gibt es dabei eigentlich keinen wirklichen Zusammenhang. Aber dennoch passen Träume trotzdem (im weiteren Sinn) in den paranormalen Bereich, denn "Paranormal" beinhaltet nicht nur primär Geister, Spuk, etc., sondern auch Übernatürliches oder Aussernatürliches (siehe dazu auch hier). Und dies trifft bez. Träume durchaus zu.

Traumdeutung, Traumsymbole, etc.
Kann man Träume deuten ? Ja, durchaus. Sind Traumsymbole, Traumdeuter, Schlafforscher und Neurologen in der Lage, Träume seriös zu erklären ? Nein ! Schlafforscher und Neurologen können zwar durch diverse Untersuchungen Schlafstörungen aufzeigen (und diesbezüglich ggf. Abhilfe schaffen), jedoch ist die Anwendung bzw. Erklärung von Traumsymbolen ebenso wie die "Analyse" von sogenannten Traumdeutern, Hellsehern, etc. eher zweifelhaft und mit Vorsicht zu betrachten.

Persönliches
Die "Inspiration" zu diesem Artikel kommt primär daher, da ich selbst seit Monaten fast täglich "träume". Diese Träume sind größtenteils extrem real, leider fast immer negativ und ich kann mich nach dem Aufwachen sehr gut daran erinnern (was in Folge dazu führt, dass ich oft depremiert, frustriert oder sogar zornig bin). Es ist sehr belastend (psychisch und auch physisch) und ich habe festgestellt, dass es sich bei diesen Träumen im Prinzip immer um Vergangenes handelt (falsche Entscheidungen, nicht wahrgenommene Gelegenheiten, Familienprobleme und dergleichen). Und es kommen fast immer dieselben Personen darin vor, jedoch in extrem unterschiedlichen "Settings" ... hierbei muss ich meinem Unterbewusstsein allerdings ein Kompliment machen: diese Settings reichen von abgrundtief üblem Horror über Fantasy bis zu Science Fiction - und das Ganze jeweils so real, detailiert und ausführlich, dass die Storys von Herr der Ringe, Star Wars und sämtliche Horrorfilme, etc. eine lächerliche Kleinigkeit dagegen sind (bei diesen Träumen handelt es sich nicht um Settings der erwähnten Beispiele, sondern sind ganz eigene "Erfindungen" meines seltsamen Unterbewusstseins - noch dazu kommt, dass ich des Öfteren sogar in Fortsetzungen träume).

Persönliche Anmerkung: Brauche ich eine Traumdeutung oder Traumsymbole ?
Ich behaupte mal: Nein ! Denn wenn man sich an einen Traum erinnern kann, dann kann man über diesen nachdenken, diesen (soweit möglich) bewusst durchdenken und selbst herausfinden, worin es dabei wirklich geht. Warum tauchen z.B. immer wieder die selben Personen darin auf ? Warum ist der Traum negativ oder sogar beängstigend ? Wenn man dem auf den Grund geht, findet man durchaus selbst das "Warum" heraus und braucht keinen dubiosen Traumdeuter, Hellseher oder dergleichen (der einem u.U. sogar Geld dafür abknöpfen will).
In meinem Fall weiss ich, warum ich immer wieder diese Träume habe und auch, was sie bedeuten. Mein Problem dabei ist allerdings, dass ich dagegen nichts mehr tun kann, da es Dinge aus der Vergangenheit betrifft, welche ich nicht mehr ändern oder abschliessen kann ... somit bleiben mir diese Träume wohl erhalten.

Fazit
Die beiden obigen Abschnitte sind meine (wie die Überschriften zeigen) persönliche Erfahrungen und Gedanken zu dieser Thematik.
Alle Interessierten bzw. ebenfalls Betroffenen finden nachfolgend noch ein paar weiterführende Links. Desweiteren sind generell alle herzlichst aufgefordert, ihre Ansichten, Erfahrungen und/oder Erlebnisse hier zu teilen.

Bücher zum Thema "Traumdeutung" sind hier zu finden.

Artikel auf Wikipedia
Artikel auf rtl.de
Artikel zu Sigmund Freuds "Die Traumdeutung" auf Wikipedia
Lexikon für Traumdeutung und Traumsymbole
Online-Lexikon für Traumdeutung
Artikel "Träume – alles Schäume ?" auf geo.de
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, PN oder (für Gäste) Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Antworten

Zurück zu „S bis Z“