ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Burg Hunedoara (Burg Corvinilor, Burg Corvinus, Schloss Corvinesti, Burg Corvin, Burg Eisenmarkt, ...)

Antworten
Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1024
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Burg Hunedoara (Burg Corvinilor, Burg Corvinus, Schloss Corvinesti, Burg Corvin, Burg Eisenmarkt, ...)

Beitrag von Markus » Do 1. Nov 2018, 16:24

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Wikipedia (Zitat):Burg Hunedoara (auch Schloss Hunedoara; rumänisch Castelul Corvinilor bzw. Castelul Huniazilor; ungarisch Vajdahunyadi vár) gehört zu den bedeutendsten Profanbauten Siebenbürgens. Die Felsenburg wurde auf den Resten einer Wehranlage aus dem 14. Jahrhundert errichtet. Sie befindet sich auf einem Kalkfelsen inmitten eines Industriekomplexes im südwestlichen Teil der Stadt Hunedoara in Rumänien.
Die denkmalgeschützte Burg trägt noch weitere Namen (Burg Corvinilor, Burg der Corviner, Burg Corvinus, Schloss Corvinesti, Burg Corvin, Burg Eisenmarkt, Schwarze Burg, Burg Vajdahunyad, Burg Hunyadi), die sich auf ihren Standort oder ihre Eigentümer beziehen.
...
Es gibt mehrere Erzählungen und Legenden über die Burg. Neben anderen Burgen in Siebenbürgen wird auch diese als „die echte Burg Draculas“ gehandelt, allerdings hat Vlad III. Drăculea sie nicht besessen. Er besuchte jedoch den damaligen Besitzer und Verbündeten Matthias Corvinus auf der Burg. Im Jahre 1462 musste Vlad III. nach einem Kreuzzug gegen die Türken nach Siebenbürgen fliehen. Auf seiner Flucht fand er zunächst Schutz bei Matthias Corvinus, dem damaligen König von Ungarn. Dieser ließ Drăculea jedoch später wegen eines vermeintlichen Verrats zwölf Jahre in der Burg Visegrád und vermutlich auch vorübergehend auf der Burg Hunedoara inhaftierten.
...
Der Erzählung nach wurde der 28 Meter tiefe Burgbrunnen im Hof der Burg von drei türkischen Gefangenen gegraben, denen ihre Freiheit versprochen wurde, wenn sie so lange graben, bis sie das Wasser erreicht hätten. Als diese nach 15 Jahren Arbeit ihre Aufgabe erfüllt hatten, wollten ihre Auftraggeber ihr Zusagen nicht halten.
Es gibt bez. dieser Location unzählige Berichte und Erzählungen über paranormale Phänome bzw. Erlebnisse wie z.B. dieser Bericht:
theshadowlands.net (Zitat):According to the locals, Hunedora Castle has numerous haunted activity, including the famous Vlad "the Impaler" Dracula the 3rd. They say his agitated spirit still roams the caste and his prisoners who were impaled or tortured. In one room where two twin children slept were murdered in their sleep. Also a boyar who found out his wife was having an affair, murdered his wife by driving a spike threw her skull. Renovations were planed to fix up the castle in 1995, but the labors were scared off when they found Dracula's medallion (which according to legend he called upon the devil for power) in the castle. Of course, they say the medallion is cursed. Recently in October of 2001, a family was dared by "Worlds Scariest Places" Family channel to spend one night in the castle. The family recorded data of any poltergeist-like activity. Most activity seemed to flourish when one of the family members found Dracula's medallion. Understandably, no local dares venture in the castle, but it is surprisingly open for tourism!
Jedoch muss man solche Berichte skeptisch betrachten, da schon allein der Hintergrund ("Dracula", Mord, Folter, etc.) bei den Meisten eine entsprechende Einstellung zu dieser Location impliziert. Es ist dadurch nicht verwunderlich, dass sehr viele Besucher scheinbar "Paranormales" und die diesbezüglichen Phänomene (sich beobachtet fühlen, diverse Geräusche, Stimmen, etc.) wahrnehmen.

Info:
  • Im Zusammenhang mit "Dracula" wird diese Location oftmals mit Schloss Bran verwechselt. Schloss Bran wird Touristen als Draculaschloss präsentiert, da es dessen Beschreibung in Bram Stokers Roman Dracula ähnelt. Das historische Vorbild der Romanfigur, der walachische Fürst Vlad III. Drăculea, hat das Schloss aber wahrscheinlich nie betreten.
  • Die Burg wurde für diverse Filme als (Teil-)Location verwendet (siehe hier). Zuletzt z.B. für den Film The Nun.
Video: TV-Show "Most Haunted Live!": Dracula Transylvania (2007)
Video: TV-Show "Ghost Adventures": Halloween Special Transylvania
Videos: TV-Show "Scariest Places on Earth" (The Scariest Places on Earth - S02E26 - A Night in Draculas Castle)
Artikel auf Wikipedia
Artikel auf theshadowlands.net


Zuletzt als neu markiert von Markus am Do 1. Nov 2018, 16:24.
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Rumänien“