ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Resurrection Mary (Mary Bregovy, Anna "Marija" Norkus, Archer Avenue)

Antworten
Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1009
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Resurrection Mary (Mary Bregovy, Anna "Marija" Norkus, Archer Avenue)

Beitrag von Markus » Fr 27. Jul 2018, 18:11

MaryBregovyCombo.jpg
Zeitungsartikel bez. Mary Bregovy
Chicago Tribune (11.März)
annanorkus.jpg
Zeitungsartikel bez. Anna Norkus
(Quelle nicht bekannt)
Resurrection_Cemetery_Justice_IL_1.jpg
The main gate of Resurrection Cemetery on Archer Avenue
(© MrHarman/Wikimedia)
Willowbrook_Ballroom_1.jpg
The Willowbrook Ballroom, formerly the Oh Henry Ballroom
(© MrHarman/Wikimedia)
Gatebars.JPG
The "burned" section of the gate bars. Resurrection Cemetery
(© Lakersnbulls91)
Gatebars.JPG (12.06 KiB) 190 mal betrachtet
terra-mystica.jimdo.com/Fernando Calvo (Zitat):Die Legende von »Resurrection Mary« (deutsch: Auferstehungs- Mary) ist eine sehr bekannte Geistergeschichte, die sich am Friedhof »Resurrection Cemetery« in Justice, US-Bundesstaat Illinois, ein paar Meilen südwestlich von Chicago zugetragen haben soll.
Sie handelt von Mary Bregovy, einer 21 Jahre alten Fabrikarbei- terin mit polnischen Wurzeln und die tragische Geschichte beginnt am 10. März 1934 in der Tanzbar »Oh Henry Ballroom« im Westen Chicagos, wo die junge blonde Frau mit ihrem Freund ihren letzten Abend lebend verbrachte. Nach einem Streit mit ihrem Begleiter verzichtete sie darauf, sich nach Hause fahren zu lassen und machte sich allein auf den Weg Heim. Als sie an der Archer Avenue ankam, erfasste sie ein Auto und der oder die Fahrerin ließ Marys leblosen Körper einfach auf der Straße liegen und flüchtete unerkannt. Mary wurde anschließend in ihrem weißen Tanzkleid und den Tanzschuhen auf dem Friedhof an der gleichen Straße beerdigt. Seitdem vergeht kaum ein Winter, in dem der Geist von Mary nicht dort am Straßenrand gesehen wird, wo sie angefahren wurde.
Regelmäßig schildern Autofahrer, dass sie eine junge Anhalterin mitgenommen haben, die sie darum gebeten haben soll, nach Hause gefahren zu werden. Doch nach einigen hundert Metern springt sie dann plötzlich aus dem fahrenden Auto und verschwindet in der Dunkelheit. Die Beschreibung ist immer die selbe: Junge blonde Frau mit einem weißen Kleid.
freitag.de/Kristina Allgöwer (Zitat):Die Geschichte von Mary beginnt in der Tanzbar Oh Henry Ballroom im Westen Chicagos. Dort hatte die junge Frau der Legende nach den letzten Abend ihres Lebens verbracht. Wegen eines Streits mit ihrem Begleiter beschließt sie, allein nach Hause zu gehen, anstatt sich fahren zu lassen. Doch auf der Archer Avenue, einer Straße entlang eines alten Indianerpfades, wird sie von einem Auto erfasst. Der Fahrer flüchtet, und Mary stirbt allein auf der kalten Straße. Ihre Eltern lassen sie in ihrem weißen Kleid und den Tanzschuhen begraben, auf dem Resurrection Friedhof an der gleichen Straße.
Seither vergeht kaum ein Chicagoer Winter, in dem die Gestalt der Mary nicht am Straßenrand gesehen wird. Immer wieder berichten Autofahrer von einer Anhalterin, die darum bittet, nach Hause gebracht zu werden – und nach wenigen hundert Metern aus dem fahrenden Auto springt, um in der Dunkelheit zu verschwinden. Laut Ursula Bielski ist die letzte Sichtung gerade einmal drei Monate her: Ein junger Polizist will gesehen haben, wie Mary in ihrem dünnen Kleid auf der Archer Avenue im strömenden Regen tanzte.
blickamabend.ch/Manuel Stocker (Zitat):Diese Legende handelt von Mary Bregovy, einer 21-jährigen Fabrikarbeiterin mit polnischen Wurzeln. Ihre tragische Geschichte beginnt am 10. März 1934 in einer Tanzbar im Westen Chicagos, wo die junge Blondine den Abend mit ihrem Freund verbrachte. Nach einem Streit machte sie sich allein auf den Weg nach Hause. Als sie an der Archer Avenue ankam, erfasste sie ein Auto tödlich und der unbekannte Fahrer flüchtete. Mary wurde anschliessend in ihrem weissen Kleid und den Tanzschuhen auf dem Friedhof an der gleichen Strasse beerdigt. Seitdem vergeht kaum ein Winter, in dem Autofahrer dieselbe Geschichte schildern: Sie hätten eine junge Anhalterin mitgenommen, die nach einigen hundert Metern plötzlich aus dem fahrenden Auto gesprungen und in der Dunkelheit verschwunden sei. Sie war blond und trug ein weisses Kleid.
Eine äusserst interessante Geschichte ...
Erzählungen, Berichte, Sagen, etc. bzw. "paranormalen" Hitchhikern (Anhalter, Tramp) gibt es sehr viele. Und diese zählt auf jeden Fall dazu, wobei hier bei näherer Betrachtung auffällt: Die Identität dieser Mary scheint noch immer nicht ganz klar zu sein ...
Wikipedia (Zitat):Some researchers have attempted to link Resurrection Mary to one of the many thousands of burials in Resurrection Cemetery. A particular focus of these efforts has been Mary Bregovy, who died in 1934, although her death came in an automobile accident in the downtown Chicago Loop. Chicago author Ursula Bielski in 1999 documented a possible connection to Anna "Marija" Norkus, who died in a 1927 auto accident while on her way home from the Oh Henry Ballroom, a theory which has gained popularity in recent years.
ghostvillage.com/Ursula Bielski (Zitat):The connection of Anna Norkus to Resurrection Mary was solidified through the rigorous research of Frank Andrejasich of Summit, Illinois.
Was die Unfälle bzw. den Tod der beiden Frauen betrifft, sind diese auf jeden Fall bestätigt. Mehr oder weniger "bestätigt" sind auch Berichte von diversen Personen, welche eine blonde Frau in einem weissen Kleid am Strassenrand gesehen haben wollen, diese mitnahmen und mehr als überrascht waren, als diese nach einigen hundert Metern aus dem fahrenden Auto gesprungen ist und in der Dunkelheit verschwand.
Diese Berichte gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, wobei sich wieder mal die Frage stellt: sind das alles Lügen, wollen sich bestimmte Leute nur wichtig machen und auf den Hype-Zug aufspringen ? Oder kann evtl. doch etwas Wahres daran sein ?
Zumindest kann man davon ausgehen, dass die eingebrannten Handabdrücke am Tor des Friedhofs (Foto oben: "The "burned" section of the gate bars") nicht von Mary stammen (zumindest lt. Aussage von offizieller Seite):
Wikipedia (Zitat):She (Mary) also reportedly burned her handprints into the wrought iron fence around the cemetery in August 1976, although officials at the cemetery have stated that a truck had damaged the fence and that there is no evidence of a ghost.
Nunja, man mag davon halten was man will, aber ...
Diese beiden Ereignisse haben auf jeden Fall für eine Menge (und ich meine wirklich eine Menge !) Aufsehen gesorgt, was mich nach intensiver Recherche persönlich doch ziemlich überrascht hat. Es sind nicht nur etliche Artikel darüber zu finden, sondern auch diesbezüglich betreffende Bücher und Filme (hier eine kleine Auswahl):


Ebenso gibt es diesbezüglich (natürlich !) auch etliche "Dokumentationen" darüber ...
Hier z.B. eine Ausschnitt betreffend "Resurrection Mary" (Archer Avenue) aus "The Most Terrifying Places in America - Part 3" (alle Folgen sind hier zu finden):
Artikel auf Wikipedia
Artikel "Die Legende von »Resurrection Mary«" auf terra-mystica.jimdo.com
Artikel "Der Geist der Stadt" auf freitag.de
Artikel "Die Legende von «Resurrection Mary»" auf blickamabend.ch
Artikel "The last Dance of Mary Bregovy" auf troytaylorbooks.blogspot.com
Artikel "Marija: The half-life of Resurrection Mary" auf ghostvillage.com
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Antworten

Zurück zu „USA“