ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Hochsensibilität (Hochsensitivität, Hypersensibilität, Überempfindlichkeit)

Antworten
Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1024
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Hochsensibilität (Hochsensitivität, Hypersensibilität, Überempfindlichkeit)

Beitrag von Markus » Sa 15. Sep 2018, 13:50

brain-youredm.jpg
Am 14.09.2018 wurde auf krone.at dieser Artikel veröffentlicht: "Hilfe, ich bin hochsensibel - was tun?" und hat meine Aufmerksamkeit erregt, denn sehr viele darin beschriebenen Dinge treffen auf mich zu. Nachfolgend ein paar Ausschnitte aus diesem Artikel (ich habe in diesen Zitaten einige Begriffe bzw. Passagen fett markiert, welche z.B. auf mich zutreffen):
krone.at (Zitat):Das Phänomen der Hochsensibilität wurde erstmals von Elaine N. Aron beschrieben. Die Psychotherapeutin hat auch einen Hochsensibilitäts-Test entwickelt, der in der Psychologie hinsichtlich der empirischen Erfassung der Hochsensibilität Verwendung findet.
Der Begriff HSP („Highly Sensitive Person“) leitet sich aus dem Englischen ab und bedeutet in etwa „Hochsensible Person“. „Ich bin anders als die anderen“ oder „Ich fühle mich falsch“ sind Sätze, die man oft von Betroffenen hört. Schätzungen gehen davon aus, dass weltweit ca. 15 bis 20 Prozent der Menschen diese besondere Disposition besitzen, sich „anders“ fühlen als der Bevölkerungsdurchschnitt und sich in der Minderheit erleben, so Aron.
krone.at (Zitat):Kopfweh, intensive Träume, Augen-, Hals- oder Magenbeschwerden: Wenn Sie immer wieder mit körperlichen Wehwehchen kämpfen, Ihren Leiden aber keine organischen Ursachen zugrunde liegen, kann eine Hochsensibilität vorliegen. Auch Antriebslosigkeit, Schamgefühle, Mutlosigkeit, ein komplexes Innenleben und viele weitere seelische Probleme lassen auf diese Diagnose schließen. Obendrein erleben Betroffene Ihre Umwelt anders als Normalsensible - nämlich sehr viel intensiver.
krone.at (Zitat):Suzann Kirschner-Brouns und Cordula Roemer, Autorinnen des GU-Ratgebers „Hochsensibel“: „Hochsensible Menschen besitzen ein ‘durchlässigeres‘ Nervensystem als Normalsensible. Das heißt, dass sie komplexer und tiefgründiger verarbeiten als Normalsensible. Der Alltag eines hochsensiblen Menschen ist davon geprägt, dass er mehr sieht, riecht, hört, schmeckt und fühlt als ein Normalsensibler. Auch Stimmungen und Veränderungen, die sozusagen ‘in der Luft liegen‘, in der Umgebung und im Körperinneren, werden rasch und intensiv wahrgenommen.“
Diese mannigfaltigen Empfindungen können es hochsensiblen Menschen lange versagen, ein glückliches, erfülltes Leben zu führen: Sie grenzen sich ab, gehen keine - oder stets nur kurze - Beziehungen ein und fragen sich, was mit ihnen bloß „verkehrt“ ist. Oder aber sie finden Ihren Platz im Leben partout nicht, da sie sich von Stimmungen anderer Menschen zu stark beeinflussen lassen - und so den Draht zu sich selbst verlieren.
krone.at (Zitat):Hochsensible verfügen oft über eine ausgeprägte sensorische Empfindsamkeit auf allen Sinnesebenen, so Suzann Kirschner-Brouns und Cordula Roemer. Sie hadern mit Lärm, intensiven Gerüchen oder kratzenden Stoffen auf der Haut. Auch scheinen sie Gefühle geradezu zu „erschnuppern“ und verblüffen Mitmenschen oft mit einer erstaunlich genauen „Diagnose“ ihres Gefühlszustandes. Auch ihren eigenen Körper beobachten sie genau, fühlen Veränderungen intensiver und leiden etwa unter Temperaturschwankungen. Sehr häufig auch sind sie perfektionistisch veranlagt, schreckhaft und etwas naiv, eher Einzelgänger und harmoniebedürftig. Doch trifft dies natürlich nicht auf alle Hochsensible zu.
krone.at (Zitat):Da viele Wahrnehmungsprozesse bei Hochsensiblen feiner ablaufen, sie auf Medikamente, Alkohol und Hungergefühle oft stark reagieren und schmerzempfindlicher sind, haben sie oft die Rolle des „Sensibelchens“ inne. Im Gegensatz dazu sind sie als empathische Zuhörer bekannt, streben nach Harmonie, Wahrheit und Gleichberechtigung. Filme, Musik oder Kunst berühren sie sehr.
Die permanente Reizüberflutung kann dazu führen, dass Hochsensible ein stark ausgeprägtes Verlangen nach Rückzug, Regeneration und Ruhe entwickeln, das Außenstehende irritiert. Manche isolieren sich, sagen immer wieder Einladungen ab, verschieben oft Termine und nutzen die Freizeit, um sich zu erholen.
So, genug der Zitate ...
Ich habe überlegt, wo dieser Artikel am Besten reinpassen würde und habe mich entschlossen, diesen in unserer Paranormalpedia zu veröffentlichen, weil ich überzeugt bin, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Hochsensibilität und paranormal veranlagten Menschen gibt. Dies wurde mir schon ein paar Mal (was mich betrifft) bestätigt. Durch diese Hochsensibilität ist die generelle Wahrnehmung (wie in obigen Zitaten bereits erwähnt), aber auch die paranormale Wahrnehmung oftmals extrem geschärft. Viele Leute mit dieser Wahrnehmung nutzen ihre Fähigkeit und treten als "Medium" auf (und Nein ... ich halte mich nicht dafür !). Hierbei wird leider sehr oft auch betrogen und gutgläubigen Hilfesuchenden das Geld aus der Tasche gezogen. Es ist also Vorsicht geboten, wenn man sich an ein sogenanntes "Medium" wendet.

Fazit bez. Hochsensibilität im Bezug auf das Paranormale
Hochsensibilität bedeutet nicht unbedingt, dass man auch Paranormales besser (oder überhaupt) wahrnehmen kann. Das Ganze ist äusserst vielschichtig und manchen Hochsensiblen wird die paranormale Welt trotz Allem (unbewusst) verschlossen bleiben, weil sie sich noch nie mit dem Paranormalen beschäftigt, diesbezügliche Zeichen ignoriert oder falsch interpretiert haben. Andererseits gibt es sehr viele Leute, welche paranormale Ereignisse wahrnehmen, sich jedoch nicht wirklich bewusst sind, dass sie evtl. (generell oder speziell) hochsensibel sind und durch diese Wahrnehmungen verunsichert sind, weil sie nicht wissen, warum sie diese wahrnehmen.
Es ist also wieder ein sehr umfangreiches und komplexes Thema (wie bei fast allen paranormalen Thematiken). Egal ob generell oder paranormal: Alle, auf die viele oder einige Punkte in den obigen Zitaten zutreffen, sollten sich selbst hinterfragen, ggf. die angebotenen Tests durchführen und weiterführenden Tipps in den Artikeln beachten.

Hierzu ein paar Buchempfehlungen:

ZART BESAITET – Die Seite für Hochsensible Menschen HSP
HSP Test auf ZART BESAITET (deutsch)
Test "Are You Highly Sensitive?" von Elaine N. Aron (englisch)
Test "Wie hochsensibel sind Sie?" auf spiegel.de (Hierbei erhielt ich 59 von 75 Punkten)
Artikel "Leben mit Hochsensibilität - was steckt dahinter?" auf kurier.at
Artikel auf Wikipedia
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Antworten

Zurück zu „G bis L“