ACHTUNG: Sie verwenden einen (aktivierten) Adblocker !    

Dies hat 2 Nachteile:
Paranormal.wien verwendet (sinnvolle !) Werbeeinblendungen, welche dadurch nicht angezeigt werden sowie kann es dadurch ggf. auch zu Fehlfunktionen auf dieser Webseite kommen.

 

 

 

Zu Ehren meiner Tante - Der fliegende Tontopf

Mitglieder berichten über persönliche bzw. private Erfahrungen

Trotz unserer modernen Gesellschaft ist bzw. kann es nach wie vor sehr schwierig sein, über persönliche paranormale Erlebnisse zu berichten. Oftmals erhält man nur pseudomäßige Auf- bzw. Erklärungen, mitleidiges Verständnis oder einfach das Gefühl, dass man nicht richtig "tickt".

In diesem Bereich ist jeder willkommen seine persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen zu teilen.
Es geht hierbei nicht darum, um irgendwelche "Beweise" oder wissenschaftliche Erklärungen mitzuliefern. Jeder kann (und soll) hier seine persönliche Geschichte mit anderen teilen und darüber diskutieren können ohne deswegen in irgendeiner Art und Weise angegriffen zu werden.

Zusätzlich dazu sind auf jeden Fall auch persönliche Vorgeschichten interessant ...
Es gibt viele Leute, die erst "lernen" mussten, um bewusst ein Gespür für das Paranormale zu erlangen oder sich dafür öffnen zu können (z.B. durch Meditation, etc.). Diesbezügliche Informationen sind generell sehr wertvoll, da diese u.U. eine zusätzliche Hilfestellung bieten können.

Bitte beachten:
  • Beiträge, die einen öffentlichen und/oder bestimmten Ort betreffen, sind unter Paranormale Orte einzutragen.
  • Beiträge bez. generelle und/oder nicht-persönliche Themen sind unter Paranormale Diskussion einzutragen.
Antworten
Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1027
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Zu Ehren meiner Tante - Der fliegende Tontopf

Beitrag von Markus » Sa 10. Nov 2018, 17:50

Letzten Freitag war ich seit Längerem wieder mal in der Wohnung meiner Großmutter, um nach der Post zu sehen, etc..
Ahja, in dieser Wohnung hat meine Tante die meiste Zeit verbracht, um sich um meine Großmutter zu kümmern (das nur kurz zur Info). Die diesbezügliche Vorgeschichte bez. meiner Tante und Großmutter ist hier zu finden.

Als ich in die Küche ging, fand ich dieses vor:
kueche.jpg
kueche1.jpg
Ein Tontopf lag zerschmettert am Boden und die Splitter waren über den ganzen Fußboden verstreut (fast bis zum Vorzimmer). Bei den obigen Fotos hatte ich die Überreste allerdings schon etwas zusammengeschoben.

Ich habe leider keine Erinnerung, wo dieser Topf stand und ich fand auch nirgendwo Abdrücke oder dergleichen (ihr wisst schon: wenn irgendwo was längere Zeit steht, dann sieht man meist typische Abdrücke). Der Topf könnte eigentlich nur am Fensterbrett oder rechts auf dem Backofen gestanden haben (wo auch diese Salzkristalllampe steht). Aber wie gesagt: ich konnte nirgends Abdrücke finden. Auf der roten Ablage in der Mitte (wo z.B. auch die Küchenrolle liegt) konnte der Topf nicht stehen, da dort kein freier Platz ist.

Meine erste Überlegung: Das Küchenfenster war zwar gekippt, aber wenn der Wind das Fenster zugeschlagen hätte und es dann wieder aufgeklappt wäre, wäre es wieder in der Ausgangsposition und hätte keinen Einfluss auf den Topf gehabt (wenn dieser am Fensterbrett gestanden wäre). Zudem steht (wie am Foto ersichtlich ist) auch ein Blumentopf am Fensterbrett und dieser ist nicht runtergeflogen.
Was noch dazu kommt: Ich hab mir die Überreste des Topfs angesehen und die Splitter sind etwa einen halben Zentimeter dick. Das sagt zwar nicht wirklich viel aus, aber im Normalfall bedarf es schon ein wenig Kraft, um so ein Teil zu zerschmettern.

Ein kleiner, persönlicher (und paranormaler ?) Nachtrag:
Bei vorherigen Besuchen in dieser Wohnung hatte ich immer das Gefühl, dass noch jemand da ist (was ich u.A. bereits hier angedeutet habe). Bei diesem Besuch hatte ich dieses Gefühl jedoch nicht mehr ... und ja: ich habe es diesesmal gewagt. Ich habe einige Zeit unsere Spiritbox P-SB7 und den K2-Meter laufen lassen, bin damit durch die Räume gewandert, aber ohne irgendein Ergebnis ... vlt. hätte ich das schon früher ausprobieren und auch EVPs machen sollen. Aber es ist ein riesiger (!) Unterschied, ob man eine (Privat-)Investigation bei jemanden durchführt, den man nicht kennt (und unvoreingenommen ist) oder ob es einen persönlich betrifft. Deshalb habe ich wohl solange bzw. zulange gezögert ...

Ich werd nicht schlau aus dem Ganzen ...
Ich habe alle logischen und rationalen Überlegungen durch und mir fällt diesbezüglich als Erklärung nichts mehr ein. Allerdings wäre so eine Aktion irgendwie typisch für meine Tante ... ein abschließendes Zeichen setzen: "So, ich bin dann mal weg ... und räum das Zeug auf !" (wobei Letzteres nicht böse gemeint ist, da ich meine Tante ja kenne).
Tja ... manchmal kann ein einfacher Tontopf viele Überlegungen auslösen ...
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1027
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Zu Ehren meiner Tante - Auf der Jagd nach dem fliegenden Tontopf

Beitrag von Markus » Sa 10. Nov 2018, 19:07

Im vorigen Beitrag habe ich gestanden, dass ich aus dem Ganzen nicht schlau werde und keine Erklärung dafür habe ...

Nunja, eine sehr, sehr liebe und geschätzte Freundin meinte, ich soll mal ganz oben auf den Küchenschränken nachschauen. Also schnappte ich mir eine Leiter und sah mich dort etwas um. Und ja: sie hatte recht !

Ganz vorne (in Richtung Fenster) fand ich ganz oben auf dem linken Küchenschrank eine Spur ... ihr wisst schon: wenn es staubig ist und ein Gegenstand längere Zeit dort stand, hinterlässt dieser einen relativ deutlichen und saubereren Abdruck (siehe nachstehendes Foto "Der Abruck"). Und vom Umriss her würde dieser Abdruck zu dem Tontopf passen.
kueche2.jpg
Der Abdruck
kueche4.jpg
kueche5.jpg
kueche3.jpg
Die Flugbahn
In obigen Foto ("Die Flugbahn") habe ich einen Pfeil eingefügt, um den ursprünglichen Platz des Tontopfs und dessen "Landepunkt" zu zeigen. Wie ich schon erwähnte, habe ich mir die Überreste des Topfs angesehen und die Splitter sind etwa einen halben Zentimeter dick - es bedarf also mehr als einen heftigen oder sogar extremen Luftzug, um diesen Topf von dort runterzuwehen. Was mir nebenbei noch aufgefallen ist: es gibt keine Schleifspuren ... da oben ist es ziemlich staubig und würde man den Topf von seinem Platz wegziehen (also ohne diesen anzuheben), könnte man sicherlich zumindest feine, entsprechende Spuren im Staub erkennen - was hierbei jedoch nicht der Fall ist.

Mir ist klar, dass dieses Ereignis nicht die Geschichte des Paranormalen neu schreiben und wahrscheinlich bei einigen Lesern eher nur ein müdes Lächeln verursachen wird. Da dies jedoch mich persönlich betrifft (was einen gravierenden Unterschied zu nicht-persönlichen Geschichten ausmacht, von denen man halt immer wieder von anderen liest) und ich mir das Ganze wirklich nicht erklären kann, schreibe ich darüber, weil es mich sehr beschäftigt.

Falls jemand irgendeine mögliche (und sinnvolle) Erklärung, Ideen, Anregungen, etc. zu dem Ganzen hat, bitte unbedingt hier antworten (oder ggf. per PN oder mittels Kontaktformular). Vielen Dank !

P.S.: Das muss ich noch loswerden: Meine Tante hat immer sehr auf Sauberkeit geachtet ! Und wer kein staubiges Fleckchen in seiner Wohnung hat, werfe den ersten paranormalen Stein !
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Benutzeravatar
Nyl_Skirata
Mitglied (Level 8)
Mitglied (Level 8)
Beiträge: 78
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 19:50
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Zu Ehren meiner Tante - Der fliegende Tontopf

Beitrag von Nyl_Skirata » So 11. Nov 2018, 09:46

Hallo,
Ich finds irgendwie schon normal, dass sich verstorbene Verwandte auf diese Weise noch(mal) melden.

Ich habs mal selbst erleben dürfen am Tag bevor meine Oma gestorben ist.
Mein Opa war Tischler und betrieb Schnitzerei als Hobby.
Er hatte für meinem großen Bruder eine Kuckucksuhr gebaut, die an seinem Todestag stehen geblieben und seitdem nicht mehr richtig funktionierte.
Als meine Oma dann ins KH kam, kam ich nur am ersten Tag mit.
Am zweiten Tag(vor ihrem Tod) blieb ich zu Hause und spielte etwas auf der SNES.
Irgendwann fiel ebendiese Kuckucksuhr vom Regal meines Bruders und brach auseinander.
Ich konnte das beobachten, weil das Hängeregal direkt über/hinter dem Fernseher war, links davon war noch etwas Platz zum Schrank, der dort stand und rechts vom Schrank war die Zimmerecke, der Fernseher auf einem rollbaren Fernsehschränkchen davor und genau in diesen leeren Platz zwischen Regal und Schrank knallte die Kuckucksuhr auf dem Boden.
Zuerst hatte ich Bedenken, dass mein großer Bruder sauer sein würde, wenn er nach Hause kommt, aber als ich ihm erzählte, was passiert war blieb er sehr gefasst und meinte nur, er hätte geahnt, dass das passieren würde. Er hatte eine Woche davor vom Tod unserer Oma geträumt.

Bei einer Freudin von uns läutete mal das ehemalige Handy ihrer verstorbenen Tante, ohne Akku, Rufnummer unterdrückt/unbekannt. Als sie abhob meldete sich aber niemand glaub ich.
Sie merkte erst, dass der Akku leer, oder entfernt war, nachdem der Anruf abbrach und das Handy tot war.

Man hört/liest oft solche Geschichten und ich halte es für möglich, dass das eine Art von Abschiedsgruß oder generell eine Art Nachricht sein könnte!

Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1027
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Zu Ehren meiner Tante - Der fliegende Tontopf

Beitrag von Markus » So 18. Nov 2018, 15:56

Also speziell das mit dem Handy finde ich äußerst interessant und das Uhren manchmal stehen bleiben oder plötzlich wieder funktionieren habe ich schon einige Male gelesen.

Persönlich ist mir auch ein interessanter Fall bekannt, welcher sich auf das Gras in einem Garten unmittelbar ausgewirkt und dort ein "Zeichen" hinterlassen hat. Eine anderer, mir ebenso persönlich bekannter Fall ist, dass sich nach dem Ableben des geliebten Partners Gegenstände (z.B. Bilder) verschoben haben.

Solche Fälle sind immer wieder zu lesen (oder eben auch persönlich bekannt) und keine Spinnereien ...
Sicherlich lassen sich (wie auch generell was das Paranormale betrifft) oftmals logische Erklärungen finden. Aber was ist mit dem Rest ? Der, der sich nicht logisch erklären läßt ?

Berichte über Erscheinungen einer verwandten oder bekannten Person, welche eben (oder bereits) verstorben ist, (persönliche) Objekte, die ihre Position verändern, Stimmen von verstorbenen Verwandten, Bekannten, Freunden, etc. sind diesbezüglich bekannte Phänomene.

Ob das in meinem Fall bez. dieses Tontopfs ein "Abschiedsgruß" von meiner Tante war, kann ich natürlich nicht sagen. Allerdings (wie ich bereits schrieb) würde das zu ihr passen :P. Diesbezüglich werden wir in Kürze eine "Privatinvestigation" durchführen ... mal sehen, ob und was dabei herauskommt.
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Benutzeravatar
Markus
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied
Administrator
Administrator
EPAS Austria
EPAS Austria
Beiträge: 1027
Registriert: So 6. Jul 2014, 00:16
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Der fliegende Tontopf (skeptisch und persönlich)

Beitrag von Markus » Fr 30. Nov 2018, 15:08

kueche6.jpg
kueche7.jpg
Gestern trafen wir uns in der Wohnung, um eine persönliche Privatinvestigation durchzuführen. Zumindest war dies der Plan ...
Dabei waren Sissy, Michael, Helmuth sowie unsere äusserst geschätzte Freundin Gabi und meine Wenigkeit.

Aus unterschiedlichen Gründen kam es jedoch nicht zu dieser Investigation, denn alle Anwesenden waren fasziniert von den (oftmals kleinen und teils unscheinbaren) Habseligkeiten, welche noch in der Wohnung vorhanden sind. Ein paar von diesen Dingen fanden auch ein neues Zuhause, was mich persönlich wirklich sehr freut ...

Ein wichtiger Grund, weshalb wir z.B. keine EVPs gemacht haben, war z.B. die Aussage von Helmuth, dass meine Tante zwar anwesend sei, jedoch nur als "Beobachter" (und ich vertraue 100%ig Helmuth's diesbezüglichen Eindrücken und Gefühlen !). Ich selbst war zwar durch den ganzen Trubel ziemlich abgelenkt, hatte jedoch ebenfalls diese Art von Eindruck ... oder Gefühl.
Meine Tante war da, beobachtete das ganze Treiben und mein Gefühl war, dass es für sie ok ist und sie sich mit wohlwollendem Einverständnis vlt. sogar gefreut hat, dass ihr Neffe so gute Freunde hat, ihre Sachen nicht einfach verschleudert, sondern an Leute weitergibt, die sich darüber freuen.
Nach einer kurzen Diskussion waren wir uns einig, meine Tante (oder auch Oma) nicht durch eine EVP-Session zu stören, sondern (im übertragenen Sinn) ruhen zu lassen.

Was den Tontopf betrifft:
Michael hat einige Fotos gemacht (z.B. die beiden oben in diesem Artikel) und selbst er (als unser "Oberskeptiker" 8-)) fand keine logische Erklärung, wie dieser Topf von selbst heruntergefallen oder heruntergeflogen sein könnte. Ich habe allen Anwesenden auch gezeigt, was passiert sein hätte können, als das Küchenfenster offen war (bez. Luftzug oder dergleichen) ... aber niemand kann es irgendwie erklären. Besonders für mich ist dies sehr wichtig, da nun diesbezüglich auch weitere Augenzeugen den "Tatort" selbst begutachtet haben.

Klarerweise gibt es immer wieder Zweifel bzw. Zweifler ... jedoch versichere ich bei meinem (realen und virtuellen) Leben, dass ich bei dem Ganzen absolut nichts manipuliert habe (so tief würde ich nicht sinken wollen und könnte dies auch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren und würde im Endeffekt damit unserem generellen Ruf schaden).

Michael hat jedoch noch etwas erwähnt, was mich überrascht hat und auch fasziniert ...
Im Endeffekt hat diese ganze Tontopf-Geschichte meine besten Freunde und mich (in einer für mich sehr schweren emotionalen Zeit) zusammengebracht. Diese Zeit ist (sicherlich noch länger) nicht überstanden, aber dieses Treffen hat mir emotional sehr geholfen und vlt. hat Michael recht (auch wenn es im ersten Moment wahrscheinlich etwas weit hergeholt erscheint): War dies vlt. der Plan meiner Tante ? Wäre dies möglich ? Ich weiss es nicht ... aber falls ja, dann ist ihr Plan aufgegangen (und ich danke ihr dafür !).

Und ich danke Allen für deren Hilfe, Unterstützung und Beistand !!!
Bei Fragen & Problemen aller Art (oder nicht-funktionierenden Links, Videos, Grafiken, etc.) bitte per Rufzeichen-Symbol oben im Beitrag, per PN oder mittels Kontaktformular melden !
Info zu Werbeanzeigen und Unterstützung für Paranormal.wien !

Benutzeravatar
Nyl_Skirata
Mitglied (Level 8)
Mitglied (Level 8)
Beiträge: 78
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 19:50
Gruppensitz: Wien
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Zu Ehren meiner Tante - Der fliegende Tontopf

Beitrag von Nyl_Skirata » Di 4. Dez 2018, 14:05

Der Gedanke von Michael ist aber gar nicht so weit hergeholt und auch sehr tiefsinnig.
Wenn die Seelen noch sowas wie ein Bewusstsein besitzen und Emotionen empfinden können ist es durchaus denkbar, dass deine Tante nicht will, dass du so sehr unter ihrem phyischen Tod trauerst/leidest und dir auch so eine Art Hinweis gegeben hat, sie ist noch da, sie ist noch um dich herum/in dir und dass es da noch Menschen gibt, die auch für dich da sind, wenn du sie brauchst.
Ich finde, das und der Gedanke ist sehr schön und vor allem sehr wertvoll!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Zu Ehren meiner Tante !
    von Markus » Sa 1. Sep 2018, 17:32 » in Persönliche Gedenkstätte
    5 Antworten
    618 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Markus
    Sa 10. Nov 2018, 17:58
  • Zu Ehren meiner anderen Großmutter !
    von Markus » So 4. Feb 2018, 18:28 » in Persönliche Gedenkstätte
    3 Antworten
    608 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kat
    So 18. Feb 2018, 12:31

Zurück zu „Persönliche Berichte über Paranormales“